<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1409256432473273&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Neuigkeiten

Strauss Group führt syslink Xandria ein

Wir begrüssen die Strauss Group herzlich als unseren neusten Kunden, der sich auf die System-Management-Lösung syslink Xandria verlässt.

Die Strauss Group ist ein israelischer Lebensmittelhersteller mit den Schwerpunkten Milchprodukte, Kaffee, Schokolade und Snacks. Das Unternehmen wird an der Börse in Tel Aviv gehandelt und ist im TA-25 Index gelistet, der die 25 nach Marktkapitalisierung grössten israelischen Firmen beinhaltet.

Alon Senderovitz, Team-Leiter für SAP Basis und Authorisierung bei der Strauss Group, beschreibt die Entscheidung für syslink Xandria wie folgt:

“In den letzten fünf Jahren haben wir unsere SAP Systeme mit dem SAP Solution Manager überwacht und unsere Oracle-Datenbanken mit Oracle EM Grid Control. Dabei kam die Version 7.01 des Solution Managers zum Einsatz und wir haben eine einfache Möglichkeit gesucht, unsere Monitoring-Konfiguration in unseren Solution Manager 7.1 zu übertragen.
Leider stellt SAP keine einfache Migrations-Prozedur zur Verfügung. Und aufgrund der komplizierten Art des Solution Managers, Systeme zu konfigurieren, zu ändern und ihre Monitoring-Konfiguration anzupassen, haben wir uns nach einer neuen Lösung umgesehen.
Entschieden haben wir uns für syslink Xandria und die Lösung vor etwa zwei Wochen implementiert. Die Implementation und Konfiguration der Lösung gestaltete sich einfach und die SAP Systeme konnten in wenigen Minuten angebunden werden.
Xandria wird mit einer sehr guten Grundlage voreingestellter Monitoring-Parameter ausgeliefert und führt die täglichen Basis-Aufgaben automatisch durch. Darüber hinaus verfügt es über Change-Management-Funktionen zum Aufzeichnen von Profil- und Konfigurations-Änderungen, einen sehr guten Benachrichtigungsmechanismus, eine einfach zu benutzende Benutzer- und Rollenverwaltung, ein Monitoring-Dashboard und mehr.
Wir benutzen den Solution Manager immer noch für EarlyWatch-Alerts und für andere Aufgaben wie zentrale Konfiguration, MOPZ, BPCA, CUA und mehr, aber nicht mehr für die Überwachung.”

Wenn Sie bei LinkedIn registriert sind, dann können Sie Alon Senderovitz’ Aussage im Original am Ende dieser Diskussion nachlesen.